Kindergarten Wonsees

 

Logo Kindergarten

 

2019 05 01 Kindergarten Wonsees

 

diekita

Die Trägerschaft des Kindergarten Wonsees hat die KITA GmbH. Die KITA ist eine gemeinnützige GmbH.

Die Abkürzung DIE KITA steht für Diakonische Evangelische Kindertagesstätten und ist ein evangelischer Trägerverbund. Gesellschafter sind das Dekanat Thurnau, das Dekanat Kulmbach und die Geschwister-Gummi-Stiftung. DIE KITA wurde im Jahr 2005 gegründet.

Durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern, Kindergarten, Träger, Kirchengemeinde und politischer Gemeinde ist es den Erzieherinnen möglich, optimale Voraussetzungen für die Entwicklung Ihres Kindes zu schaffen. Die Träger unterstützen Fortbildungen, Tagungen und Vertretungen. Wir beteiligen uns an zukunftsweisenden Projekten und überprüfen die einzelnen Einrichtungen regelmäßig im Rahmen von Qualitätssicherungsmaßnahmen. So stellen wir sicher, dass pädagogisch einwandfreie und sehr gute Arbeit geleistet wird. Zum Wohle der Kinder.
Wir bilden, erziehen und betreuen bis zu 800 Kinder zwischen 6 Monaten und 10 Jahren. Unsere Einrichtungen sind in Stadt und Landkreis Kulmbach.

DIE KITA ist Partner im Diakonie Verbund Kulmbach.

Kontakt:

Taubmannstr. 7
96197 Wonsees
Tel. 09274/767
Fax 09274/767
Leitung: Elfriede Amschler
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:

Mo – Do: 7.00 Uhr – 16.30 Uhr
Freitag: 7.00 Uhr – 14.00 Uhr

Internet:

http://www.die-kita.de/informationen/diakonische-evangelische-kindertagesstaetten/die-kita-im-landkreis-kulmbach/kindergarten-wonsees/

http://www.die-kita.de/


Bericht aus dem Gemeindebrief "Frühjahr 2020"

Bericht aus dem Kindergarten

Weihnachtsfeier mit Adventsmarkt im Kindergarten
Eine etwas andere Weihnachtsfeier gab es diesmal im Kindergarten. Sie stand unter dem Motto: „Weihnachtsmarkt im Kindergarten Wonsees“.
Die Kinder planten gemeinsam mit ihren Erzieherinnen schon Tage vorher dieses Ereignis. Ein jeder trug mit seinen Vorstellungen und Wissen über Weihnachtsmärkte zur Vorbereitung bei. Die Wünsche der Kinder wurden aufgegriffen und ganz nebenbei viele Bildungsbereiche gefördert: Kreativität, Phantasie, soziale Beziehungen stärken, Gemeinschaft leben, Kochen, Backen und noch viele mehr.
Es gab einen Stand mit leckeren frischgebackenen Waffeln, belegte Laugenstangen, Brezeln, Schokofrüchtespießen, selbstgebackenen Plätzchen, Lebkuchen, Kinderpunsch, Tee und Kaba.
Die Kinder konnten sich an den hübsch dekorierten Verkaufsständen mit ihrem selbst gebastelten Geld und ihren eigens dafür gefalteten Geldbeutel Leckeres kaufen. Ging jemanden das Geld aus, so konnte er zur „Bank“ gehen und sich noch etwas nachholen. Es herrschte den ganzen Vormittag ein stimmungsvolles Treiben auf dem Weihnachtsmarkt.
Auch die Eltern wurden beim Abholen spielerisch miteinbezogen und konnten sich von den Ständen, die nicht ganz ausverkauft waren, noch etwas kaufen.
Die Kinder waren mächtig stolz auf Ihren Weihnachtmarkt!
Die Weihnachtsgeschichte wurde am letzten Tag vor Weihnachteen an Hand eines liebevoll gestalteten Krippenweges erzählt. Es wurden Lieder gesungen und natürlich kam auch das Christkind mit Geschenken für die Gruppe.

Thema Bauernhof
In der Kinderkonferenz haben sich die Kinder für das Thema Bauernhof entschieden. Erschlossen haben wir uns das Thema dann auf vielfältige Weise: Angefangen von Sachgesprächen, Liedern und Fingerspielen, über Klanggeschichten mit Orffinstrumenten, dem Erkennen der Fußabdrücke im selbst hergestellten Zaubersand, bis hin zum Herstellen von eigener Butter, die dann mit frischem Brot zur Brotzeit verzehrt wurden.
Auch unser Rollenspielbereich verwandelte sich in einen Pferde- und Kuhstall. Mit zwei riesigen Kühen, die die Kinder mit viel Eifer aus großen Kartons gestalten und entsprechend bemalten. Daneben gab es noch jede Menge Kreativangebote rund um den Bauernhof.
Als Highlight besuchten wir auch einen richtigen Bauernhof.
Von Frau und Herrn Wagner und der ehemaligen Milchkönigin wurden wir in ihrem riesigen Stall empfangen. Die Kinder waren hellauf begeistert und scheuten sich auch nicht, die Kühe und Kälbchen mal kurz zu kraulen. Sehr aufmerksam verfolgten sie, als Herr Wagner ihnen den großen Haufen Futter aufbaute, um ihnen zu veranschaulichen, was eine Kuh am Tag frisst und trinkt und woraus sich ihr Futter zusammensetzt – da staunten die Kinder!
Warum haben die Kühe „Ohrringe“, warum ein Halsband mit Nummern, wie werden sie gemolken? Geduldig beantwortete Familie Wagner die vielen Fragen.
Als die „Milchkönigin“ ihnen dann auch noch zeigte, wo und wie die Kühe gemolken werden, waren sie total fasziniert. Es geht alles automatisch!!“
Auch der große Milchtank, in dem die Milch gesammelt wird, war beeindruckend.
Die Kinder erzählten Fr. Wagner, was denn alles auch aus Milch gemacht werden kann – und als Fr. Wagner dann noch spezielle Bonbons, die auch mit Milch zubereitet werden, zum Abschluss für sie bereithielt, waren sie doch etwas erstaunt.
Auch von der Milchkönigin gab es einige Überraschungen, für die Kinder, die sie noch lange an diesen Tag erinnern werden. Frau Wagner brachte am nächsten Tag noch frische Milch vorbei, woraus die Kinder dann leckeren Vanille- und Schokopudding kochten.
Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich bei Gabi und Herbert Wagner, so wie bei derehemaligen Milchkönigin Sonja, für diesen interessanten und informativen Vormittag.


Bericht aus dem Gemeindebrief "Winter 2019":

Neues aus dem Kindergarten Wonsees

Weltkindertag:
Dieses Jahr stand der Weltkindertag unter dem Motto „Kinder haben Rechte! … auf eine gute Kindergartenzeit.“ Eine Woche befassten wir uns sehr intensiv mit diesem Thema.
Was macht mich glücklich? Was mache ich am liebsten? Wir gestalteten dazu eine Collage mit Glückskleeblättern und einen großen Wunschbaum, den die Eltern mit guten Wünschen für unsere Kindergartenzeit bestückten.

Erntedank:
Wir besuchten zum Erntedankfest die Kirche. Herr Pfarrer Städtler erklärte, was an Erntedank gefeiert wird und beantwortete die vielen Fragen der Kinder.

Gesundes Frühstück:
Am 14. Oktober fand wieder unser monatliches gesundes Frühstück im Kindergarten statt. Aus den reichlichen Zutaten zauberten wir gemeinsam mit den Kids leckere Quarkdips mit vielen Kräutern, Vollkornbrote mit Butter und leckerem Rührei. An einem hübsch gedeckten Tisch, ließen es sich alle gut schmecken.

Laternenbasteln mit Eltern:
Am 22. und 23. Oktober fanden zwei Bastelnachmittage mit Eltern und Kindern im Kindergarten statt. In gemütlicher Atmosphäre und bei guten Gesprächen wurden lustige Igel- und Schneckenlaternen gebastelt.

Laternenfest an St. Martin:
Am Montag, dem 11. November fand wieder unser traditioneller Laternenumzug zu St. Martin statt. Angeführt von St. Martin (Christine Görl) dem Bettler (Ute Hupfer) sowie dem Trompetenspieler (Wolfgang Kießling) zog sich ein riesiger Laternenzug in Richtung Marktplatz, wo kurz Stadion zum Singen von Laternenliedern gemacht wurde.
Danach ging es in die Kirche zu einem Gottesdienst, in dem u.a. auch die Martinslegende mit der Mantelteilung vorgespielt wurde. Vielen Dank an unsere beiden Elternbeiräte, die die Legende so hervorragend darstellten!
Anschließend ließen wir es bei stimmungsvoller Atmosphäre mit Kerzenlicht und Tee, Glühwein, Lebkuchen und Wienerle ausklingen.


Bericht aus dem Gemeindebrief "Sommer 2019":

Berichte aus dem Kindergarten

„Zamm geht’s“-Aktion
Am Samstag, dem 27. April, fand wieder unsere große „Zamm geht’s“-Aktion statt. Vielen Dank an alle Eltern und Kinder, die sich die Zeit genommen haben und fleißig mithalfen, um unseren Spielplatz wieder fit zu machen.
Es wurde fleißig gehämmert, geschliffen, gewaschen und gekehrt.
Auch um unser Insektenhotel haben wir wieder eine große „Insektenspeisekammer“ angesät und die Blumenrabatten wurden von Unkraut befreit.
Ein ganz besonderer Dank gilt unserer Gastwirtschaft Tauer, die all die fleißigen Helfer wieder mit einer deftigen Brotzeit versorgte.
Ebenso ein danke an die Zimmerei Bergmann, die uns das Holz für die Reparaturarbeiten spendete.

Die Frösche sind unterwegs
Einen interessanten Vormittag hatten wir im April, denn wir bekamen Besuch von echten Fröschen!
Fr. Görl brachte uns Frösche mit in den Kindergarten und erklärte uns, warum in Schirradorf die kleinen Zäune an der Straße stehen.
Sie erzählte uns viel über das Leben der Frösche und wir konnten sie sogar anfassen. Wie die sich anfühlten, wie die hüpften, wie quakten…

Kindergartenausflug
Am Mittwoch, dem 8. Mai, startete endlich unser lang erwarteter Kindergarten-Ausflug mit der gesamten Familie! Früh erwartete uns schon das erste Highlight: ein riesiger knallgrüner Doppeldeckerbus stand vor der Tür. Mit ihm machten wir uns auf eine lange Reise nach Zirndorf ins Playmobilland.
Dort angekommen ging das Staunen und Entdecken los. Eine riesengroße Ritterburg konnten wir besichtigen, Kühe auf dem Bauernhof melken, Boote fahren, Einhörner striegeln und einen echten Schatz ausbuddeln. Es gab ganz viel zu erleben, nicht einmal der Regen konnte unsere gute Laune verderben. Denn dann ging es im Indoor-Spielplatz erst richtig los und hoch hinaus.

Muttertag
Anlässlich des Mutter- und Vatertages haben wir uns dieses Jahr etwas Besonderes einfallen lassen.
Wir luden alle Mamas und Papas ein und sangen ihnen ein selbstgedichtetes Lied vor.
Anschließend dankten wir unseren Eltern, dass sie immer für uns da sind, und überreichten ihnen ein kleines Geschenk.

Zahnarzt
Seit vielen Jahren gehört der Besuch der Zahnarztpraxis von Dr. Weigel zu unserem Jahresplan dazu. Hier steht der Gedanke im Vordergrund, den Kindern die Angst vor dem Zahnarzt zu nehmen bzw. sie durch kindgerechte Informationen gar nicht erst entstehen zu lassen.
Neben der richtigen Pflege der Zähne spielt natürlich auch die Ernährung eine wichtige Rolle zur Gesunderhaltung unserer Zähne. So wurde mit den Kindern in Projektarbeit und Gruppengespräch erarbeitet, was gesundes Essen ist und was nicht. Die Kinder gestalteten entsprechende Plakate dazu.
An einem Vormittag besuchte uns das Praxisteam und zeigte u.a. auch mit seinem „Monstergebiss“ und dem Bobbycar, die den leckeren süßen Schokoladenaufstrich lieben, wie schwierig es ist, die Zähne danach wieder sauber zu bekommen.
Natürlich hatte er für jedes Kind wieder tolle Zahnputzutensilien dabei, damit sie weiterhin ihre schönen und gesunden Zähne behalten.
Zum Abschluss rappten alle das Zahnputzlied und bedankten sich mit einem Abschiedsgeschenk.

Feuerwehr
An zwei Tagen erlebten wir bei unserem Feuerwehrprojekt einen richtigen Feuerwehrmann.
Harald Walter zeigte uns alles, was ein richtiger Feuerwehrmann können muss, wie er aussieht, was ein „gutes und ein schlechtes Feuer“ ist und natürlich, wie man sich bei einem Brand verhält.
Ein besonderes Erlebnis war, als wir einen „total verqualmten Raum“ erleben durften. Dafür haben wir unseren Turnraum mit einer Nebelmaschine eingenebelt. Mit einer Wärmebildkamera konnten unsere „kleinen Feuerwehrleute“ alle ihre Kameraden wieder orten und somit auch „retten“.
Am Tag darauf durften wir mit einem richtigen Feuerwehrschlauch und dem Strahlrohr ein Holzhaus löschen.
Ein besonderer Dank gilt auch dem Feuerwehrmann Helmut Walter, der es uns ermöglichte, auch mal mit einem richtigen Feuerwehrauto zu fahren.

Sightseeingtour nach Azendorf zu MAXIT
Einen nicht alltäglichen Ausflug starteten wir Dank unseres Elternbeirates Herrn Weiß am Mittwoch, dem 5. Juni, mit einem großen Bus nach Azendorf zu Bergmann Kalk und MAXIT. Wir wollten erkunden, woher denn das Material kommt, das man zum Haus bauen benötigt. Wir sahen schon von weitem die großen Laster, Silos, Türme…
Mit Herrn Thomas Weiß begaben wir uns auf Entdeckungstour. Nach einer leckeren Brotzeit in dem großen Saal begab sich die erste Gruppe ins Labor. Dort durften die Kinder mit Gips einen Handabdruck machen und anschließend auch mit nach Hause nehmen. Im Kindergarten haben wir ihn dann angemalt.
Die zweite Gruppe begann mit einem interessanten Film, der zeigte, was bei Bergmann Kalk und MAXIT alles hergestellt und wie es gewonnen wird. Sehr beeindruckend waren allerdings die Sprengungen im Steinbruch, denn wir haben im Kindergarten selbst probiert, einen großen Stein, mit den verschiedensten Hämmern zu zerkleinern. Mit dem großen Vorschlaghammer ging es zwar besser, aber es war ein enormer Kraftaufwand – die Leute früher mussten ganz schön viel leisten!
Zum Abschluss durften wir die riesigen Baumaschinen aus der Nähe anschauen. Wir passten alle in die Schaufel des mächtigen Radladers.
Wir sagen ein ganz herzliches Dankeschön der Firma MAXIT und Bergmann Kalk sowie Thomas Weiß und seinen Kollegen für den interessanten Vormittag.


 Bericht aus dem Gemeindebrief "Frühjahr 2019":

Berichte aus dem Kindergarten

Große Faschingsfete
Lustig und bunt ging es am Freitag vor Fasching im Kindergarten zu. Alle erschienen mit fantastischen und originellen Kostümen zur Faschingsparty. Mit einer Polonaise durch den ganzen Kindergarten, lustigen Spielen, toller Musik und schwungvollen Tänzen verflog die Zeit. Bei einem riesigen Büfett mit den leckersten Sachen − angefangen von Laugenbrezeln, Faschingskrapfen und Cake Pops, über Wienerle, zu Obst- und Gemüseleckereien −, konnten sich all die kleinen ausgepowerten Faschingshelden wieder stärken.
Eine kleine Verschnaufpause konnte die kleine närrische Faschingsgesellschaft einlegen, als sie dem Kasperletheater lauschten. Aufmerksam verfolgten sie das Drama, als der Räuber der Großmutter den frischgebackenen Faschingskrapfen klaute.

53. Secondhandverkauf ein riesiger Erfolg
Die vielen Besucher fanden eine überaus große Auswahl von Baby- bis
Erwachsenenkleidung, Spielsachen, Fahrzeugen und noch vielem mehr vor.
Dank unseres Elternbeirates und der Mithilfe fast aller Eltern, konnten wir wieder einen sehr guten Erlös erzielen, der wiederum den Kindern zu Gute kommt. Allen Helferinnen und Helfern, die uns in irgendeiner Weise diesbezüglich unterstützten, nochmals ein ganz herzliches Dankeschön, vor allem auch der Metzgerei Tauer, die die Helfer beim Aufbau wieder mit einer leckeren Brotzeit versorgte.

Dankeschön
Ein ganz herzliches Dankeschön an die Firma Landtechnik Nicklas aus Schirradorf, für die großzügige Spende aus dem Christbaumverkauf, den sie nach ihrer großen Weihnachtsausstellung durchführten.

Ausblick
In den kommenden Wochen werden wir mit den Malerarbeiten (dank der Unterstützung der Firma MAXIT, die die Farbe sponsert) im Kindergarten beginnen und anschließend freuen wir uns auf die Neugestaltung unserer Gruppenräume, auf die erhöhten Spielebenen, sowie die Erneuerung der Kinder-Garderoben im Flur.
Dabei werden wir auch einiges in den Gruppenräumen ändern und diese in „Lernwerkstätten“ umfunktionieren. Auch möchten wir für die Brotzeit ein „Bistro“ im Flur einrichten.

Wir freuen uns schon darauf, dass unser großes Insektenhotel im Frühling wieder mit Leben gefüllt wird – dafür werden wir wieder unsere Insektenspeisekammer mit vielen Blumen, Kräutern und Gräsern ansäen.

 

 



 

 

Termine

Ostergottesdienst - Streaming-Gottesdienst, Liveübertragung aus der St. Laurentiuskirche Wonsees : www.youtube.com/herrpfarrer
Wonsees: Laurentiuskirche Wonsees
Jugendtreff Wonsees Tim Herzog (Dekanatsjugendreferent)
Wonsees: Gemeindehaus
Gottesdienst : Dekanatsmissionsfest
Wonsees: Hain von Sanspareil
Jugendtreff Wonsees Tim Herzog (Dekanatsjugendreferent)
Wonsees: Gemeindehaus
Jugendtreff Wonsees Tim Herzog (Dekanatsjugendreferent)
Wonsees: Gemeindehaus

Tageslosung

Freitag, 10. April 2020
Wohl dem, der den HERRN fürchtet, der große Freude hat an seinen Geboten!
Durch seine Wunden seid ihr heil geworden. Denn ihr wart wie irrende Schafe; aber ihr seid nun umgekehrt zu dem Hirten und Bischof eurer Seelen.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.