Präparanden- und Konfirmandenunterricht wird fortgesetzt

Der Freistaat Bayern hat für Jugendliche unter 14 Jahren im Allgemeinen und für Jugendliche jeden Alters, die am Präparanden- oder Konfirmandenunterricht teilnehmen, Ausnahmeregeln beschlossen.

Daher ist Präparanden- und Konfirmandenunterricht ab sofort wieder möglich.

Die Präparandinnen und Präparanden treffen sich ab 20. Januar wieder wie gewohnt wöchentlich von 17.00 bis 18.30 Uhr in der Kirche.

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden treffen sich ab 26. Januar wieder wie gewohnt wöchentlich von 17.00 bis 18.30 Uhr in der Kirche. Ab dem 2. Februar wird der Jugendreferent unseres Dekanats, Tim Herzog, den Konfirmandenunterricht bis zur Konfirmation fortführen. Sollte sich die Pandemie so verschärfen, dass Präsenztreffen nicht mehr erlaubt sind oder nicht mehr vernünftig erscheinen, wird Herr Herzog den Konfirmandenunterricht digital fortführen. Somit kann in jedem Fall die Konfirmation wie geplant am 24.04.2022 stattfinden.


Weihnachtskrippe 2021

In der St.-Laurentius-Kirche ist auch dieses Jahr wieder eine einzigartige Weihnachtskrippe ausgestellt. Auf über 3m² Grundfläche werden die biblischen Geschichten rund um Weihnachten mit zahlreichen Figuren aus Ton und liebevoller Dekoration aufwendig in Szene gesetzt.

Die Figuren der Weihnachtskrippe stammen vom Künstler Klaus Weigand aus Wonsees. Jede der Figuren ist ein handgemachtes Unikat. Pinselspuren oder Farbe sucht man vergeblich. Was den Figuren ihre Farbe verleiht, ist die natürliche Farbe unterschiedlicher Sorten von Ton.

Mehr über die aufwändig gestalteten Figuren von Klaus Weigand erfahren Sie hier: www.wonsees.de
Falls Sie Kontakt mit dem Künstler aufnehmen möchten, klicken Sie hier: www.keramikfiguren-manufaktur.de

Manche wussten es schon immer

Manche wussten es schonManche wussten es schon immer. Sie kannten die heiligen Schriften und warteten sehnlich.

Andern wird es erst verkündigt

2 AnderenWirdEsErstVerkndigt

Andern wird es erst verkündigt. Sie kannten die alten Prophezeiungen nicht oder wussten sie nicht zu deuten. Darum verkündigt ihnen ein Engel des Herrn die große Freude.

Die einen fallen auf die Knie

3 DieEinenFallenAufDieKnie

Jeder reagiert anders auf die frohe Botschaft. Die einen fallen auf die Knie und beten.

Andere tanzen

4 DieAnderenTanzen

Andere tanzen vor Freude.

Manche halten Abstand

5 MancheHaltenAbstand

Manche halten Abstand und zögern. Gilt das auch mir oder nur den anderen?

Wichtige Männer kommen

6 WichtigeMnnerKommenVonWeitHer

Wichtige Männer kommen von weit her.

Sie haben teure Geschenke

7 SieHabenTeureGeschenke

Sie haben teure Geschenke dabei: Gold, Weihrauch und Myrrhe.

Andere haben praktischere Geschenke

8 AndereHabenPraktischeGeschenkeDabei

Andere haben praktischere Geschenke dabei: Wasser, Essen, warme Decken.

Manche haben an sich selbst genug zu tragen

9 MancheHabenAnSichSelbstGenugZuTragen

Manche haben an sich selbst genug zu tragen. Und können schon diese Last kaum schleppen.

Ihr Ziel ist ein Kind

10 EuchIstHeuteDerHeilandGeboren

Ihr Ziel ist ein Kind. Denn ihnen ist heute der Heiland geboren, Jesus Christus.


Aktuelle Corona-Maßnahmen bei Gottesdiensten (Stand 28. Dezember 2021)

Die aktuellen Verschärfungen der Corona-Maßnahmen haben keine Auswirkungen auf Gottesdienste, d.h.

Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen finden weiterhinwie gewohnt statt!

Uhrzeit: Die Gottesdienste beginnen wie gewohnt um 9.30 Uhr.
Ort: Gefeiert wird in der Kirche (Marktplatz 17, 96197 Wonsees).

Folgende Corona-Maßnahmen gelten für den Gottesdienst:

  • Grundsätlich kann jede und jeder zu Gottesdiensten kommen - unabhängig davon, ob sie geimpft, genesen oder getestet sind oder nicht.
  • Um das zu ermöglichen, müssen unterschiedliche Haushalte stets 1,5 Meter Abstand zueinander einhalten.
  • Aus der Abstandsregelung ergibt sich, dass maximal 69 Personen am Gottesdienst teilnehmen können. Mehr Sitzplätze mit ausreichend Abstand gibt es nicht. Es baucht aber niemand Angst zu haben, abgewiesen zu werden. Die Zahl der Gottesdienstbesucher überschritt bisher noch nie die Zahl der maximal erlaubten Personen. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass nur die ausgewiesenen Sitzplätze verwendet werden dürfen. Manche Sitzplätze sind nahe an den Wänden der Kirche, sodass es unter Umständen im Winter etwas kälter ist als gewohnt. Wir heizen die Kirche rechtzeitig, bitten Sie aber dennoch, sich entsprechend warm anzuziehen.
  • Alle Gottesdienstbesucher werden gebeten, sich beim Betreten der Kirche die Hände zu desinfizieren. Desinfektionsmittelspender stehen bereit.
  • Beim Betreten und Verlassen der Kirche sowie beim Singen müssen Masken getragen werden. Kinder ab 6 Jahren müssen eine medizinische oder höherwertige Maske tragen. Wer 17 Jahre oder älter ist, muss eine FFP2- oder höherwertige Maske tragen. Kinder unter 6 Jahren müssen keine Masken tragen. Wer seine Maske vergessen hat, wird natürlich nicht heimgeschickt, sondern bekommt eine von der Kirchengemeinde.
  • Gesangbuch mitbringen: Wir bitten Sie, falls möglich, Ihr eigenes Gesangbuch mitzubringen. So erleichtern Sie uns die Arbeit, da wir bei allen Gesangbüchern, die wir ausgeben, sicherstellen müssen, dass sie nach Gebrauch 72 Stunden lang von niemandem angefasst werden.

Sie können alle Hygiene-Vorschriften dem örtlichen Hygieneschutzkonzept für Gottesdienste in der St.-Laurentius-Kirche Wonsees entnehmen:

Gottesdienste mit 2G-Regel gibt es nicht.

Alternativen zum Gottesdienst:

  • Verfolgen Sie den Gottesdienst im Fernsehen oder Rundfunk:
    Jeden Sonntag um 9.30 Uhr überträgt das ZDF einen Gottesdienst.
    Jeden Sonntag um 9.00 Uhr und um 11.00 Uhr überträgt TV Oberfranken einen Gottesdienst aus der Region. 
    Sonntags um 10:32 Uhr können Sie im Radio auf Bayern 1 die halbstündige Evangelische Morgenfeier verfolgen.
    Gottesdienste werden außerdem auf BibelTV und ERF-Fernsehen gezeigt.
  • Feiern Sie selbst kleine Andachten:
    Sie finden im Gesangbuch ab der Nr. 718 Andachten, die Sie selber feiern können.
    Für eine Andacht reicht aus: Beten Sie einen Psalm aus dem Gesangbuch, lesen Sie sich die Losung des Tages durch, beten Sie und schließen Sie mit dem Vaterunser.

Pausieren des Präparanden- und Konfirmandenunterrichts

Die fünfzehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) vom 23. November 2021 schreibt für außerschulische Bildung die Einhaltung der 2G-Regel vor. Ausnahmen gibt es für Jugendliche leider nur beim außerschulischen Musik- und Sportunterricht.

Am Präparanden- und Konfirmandenunterricht darf ab sofort also nur teilnehmen, wer genesen oder vollständig geimpft ist.

Der Präparanden- und Konfirmandenunterricht pausiert daher nun vorerst. Sofern es die dann gültigen Regeln erlauben, wird der Konfirmandenunterricht ab 16. Februar 2022 und der Präparandenunterricht ab 17. Februar 2022 fortgesetzt.

Das bietet allen etwas Zeit, sich impfen zu lassen. Natürlich ist bis zum 16. Februar nicht viel Zeit, um zweimal geimpft zu werden, vor allem angesichts der aktuellen Nachfrage. Allerdings ist bei einer späteren Fortsetzung des Konfirmanden­unterrichts der geplante Konfirmationstermin (24. April 2022) in Gefahr.

Der Unterricht wird bereits früher wieder aufgenommen, falls die 2G-Regel für den Präparanden- und Konfirmandenunterricht aufgehoben wird oder alle Jugendlichen bereits vor dem 16. bzw. 17. Februar vollständigen Impfschutz haben bzw. nachweislich genesen sind.

Falls Eltern Ihr Kind nicht impfen lassen möchten, teilen sie dies bitte Pfarrer Städtler mit. In diesem Fall dürften die betroffenen Jugendlichen ja erst wieder am Präparanden- und Konfirmandenunterricht teilnehmen, wenn die 2G-Regel aufgehoben wird. Wir werden dann seitens der Kirchengemeinde versuchen, eine Lösung für den Unterricht und die Konfirmation zu finden, die niemanden ausschließt.

Um die Planung zu vereinfachen, werden alle Eltern gebeten, das nachfolgende Formular auszufüllen und im Pfarramt abzugeben.


Der Kindergottesdienst startet wieder!

Nach einer viel zu langen Corona-Pause feiern wir endlich wieder Kindergottesdienst! Der Kindergottesdienst findet einmal pro Monat gleichzeitig mit dem Gottesdienst in der Kirche statt (i.d.R. 9.30 Uhr). Die Kinder treffen sich direkt im Gemeindehaus neben der Kirche (Marktplatz 16, 96197 Wonsees), wo sie auch miteinander Gottesdienst feiern. Im Kindergottesdienst wird gesungen und gemeinsam gebetet; es werden biblische Geschichten erzählt und Spiele gespielt.

Die nächsten Termine:

  • So, 9. Januar 2022
  • So, 20. Februar 2022
  • So, 13. März 2022
  • So, 10. April 2022 (Palmsonntag) 
  • So, 22. Mai 2022
  • So, 19. Juni 2022

Folgende Hygiene-Regeln sind zu beachten (Stand 16. November 2021):

  • Am Kindergottesdienst teilnehmen dürfen nur Kinder, die keine Erkältungssymptome haben bzw. andere typische Covid-Symptome, z.B. Geschmacksverlust.
  • Im gesamten Gemeinehaus gilt Maskenpflicht. Alle Kinder ab 6 Jahren müssen eine medizinische oder höherwertige Maske tragen. Wer 17 Jahre oder älter ist, muss eine FFP2- oder höherwertige Maske tragen. Kinder unter 6 Jahren müssen keine Masken tragen. Wer seine Maske vergessen hat, wird natürlich nicht heimgeschickt, sondern bekommt eine von der Kirchengemeinde.
  • Eltern dürfen das Gemeindehaus nur betreten, wenn sie nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder geteste sind.

Das komplette Schutzkonzept können Sie hier einsehen:

2021 11 29 Plakat KiGo Corona

Wenn wir uns daran halten, dürfen wir wieder ganz normal singen, spielen, loben den Herrn!

Herzliche Einladung an alle Kinder!


19. November 2021: Konzert der Don Kosaken Serge Jaroff®

Das bereits für vergangenes Jahr geplante Konzert des Don-Kosaken-Chores Serge Jaroff® konnte am 19. November 2021 endlich stattfinden.

Vor über 100 Jahren gründete der russische Offizier Serge Jaroff in einem Internierungslager in Istanbul einen kleinen Chor bestehend aus anderen Offizieren der Don-Kosaken-Division, um mit Liedern aus der Heimat die Moral aufrechtzuerhalten. Noch während ihrer Kriegsgefangenschaft entwickelte sich daraus ein professioneller Chor, der bald nach ihrer Freilassung auf Tournee durch Europa und Amerika ging. Jaroff leitete und dirigierte den Chor bis zu seinem Tod 1988. Anschließend übernahm Wanja Hlibka, ein langjähriges Chormitglied die Leitung. Inzwischen ist der Chor aus unzähligen Fernsehsendungen und CD-Einspielungen bekannt. Der Erfolg des Don-Kosaken-Chores Serge Jaroff® sorget dafür, dass sich in den letzten 70 Jahren viele weitere Don-Kosaken-Chöre gründeten.

2021 11 19 Konzert Don Kosaken 01

Am 19. November trat der Chor in der St.-Laurentius-Kirche in Wonsees auf. Die 2G-Regel, die für den Chor ebenso wie für das Publikum galt, sorgte dafür, dass das Konzert trotz der heiklen pandemischen Lage möglich war. Die professionellen Sänger begeisterten das Publikum durch ihre musikalische und stimmliche Bandbreite. Vom einem Bass, dessen Brummen die ganze Kirche vibrieren ließ, bis zu einem engelsgleichen Tenor war alles dabei. Die russischen Kirchen- und Volkslieder beten eine Mischung aus Melancholie und Euphorie, die bewegte und begeisterte. Als einige Solisten scherzhaft die Aufführung störten, indem sie zeigten, wie lange sie in der Lage sind, Töne zu halten, gab es ebenso langanhaltenden Applaus.

Das Schutzkonzept, das während des Konzertes galt, finden Sie hier:


13. November 2021: Familiengottesdienst mit Laternenumzug

2021 11 13 St. Martin

Am Samstag, dem 13. November 2021, fand in und um die St.-Laurentius-Kirche Wonsees ein großer Familiengottesdienst mit Laternenumzug statt.

Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie feierte die Kirchengemeinde Wonsees wieder einen großen Familiengottesdienst. Eingeladen waren alle Kinder, die St. Martin feiern wollten und Lust auf einen Laternenumzug hatten. Das Team des Kindergottesdienstes und Pfarrer Städtler begrüßten die großen ein kleinen Gäste in der voll besetzten Kirche. Die Konfirmandinnen Freya, Johanna, Milena und Theresa entführten uns die Vergangenheit und zu unserer Aussegnungshalle. Dort zeigten sie uns im Schein der Laternen, was es mit St. Martin auf sich hatte. Martin teilte seinen Mantel mit einem Bettler. Martin hat lieber selber gefroren, als den Bettler erfrieren zu lassen.

Anschließend zogen wir gemeinsam durch die Siedlung, wo wir immer wieder Halt machten, um den Anwohnern Laternen-Lieder zu singen. Vielen Dank an die Feuerwehr, die den Weg abgesichert hat! Vielen Dank auch an die Autofahrer, die geduldig gewartet haben, bis alle kleinen Füße vorübermarschiert sind! Der Umzug endete wieder an der Aussegnungshalle, wo wir noch einmal St. Martin sahen. Jesus selber sagte ihm, dass Martin ein Held ist für das, was er getan hat, und ein Vorbild für alle nachfolgenden Generationen.

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es für alle selbstgebackene Martins-Männchen.

Vielen Dank an alle, die den Familiengottesdienst möglich gemacht haben:
Alle Gäste, die sich auf die 3G-Regel einglassen haben.
Adriane, Elias, Mareike und Natascha, die den Gottesdienst vorbereitet haben.
Elias und Isabell, die beim Technikauf- und abbau sowie beim Einlass mitgeholfen haben.
Erwin an der Orgel.
Freya, Johanna, Milena und Theresa, die so großartig die Martins-Legende aufgeführt haben!

Das Schutzkonzept, das beim Gottesdienst galt, kann hier eingesehen werden:


Sammlung von Wachsresten

Was wären die Winterabende- und ganz besonders die Advents –- und Weihnachtszeit - ohne Kerzen  und Kerzenschein?

Sie wären nur halb so schön!

Gleichzeitig fragt man sich jedes Jahr: “Wohin mit den Resten der abgebrannten Kerzen“?. Für den Restmüll sind sie viel zu schade.

Verschiedene Einrichtungen der Diakonie fertigen daraus neue Kerzen oder verwenden Sie für ökologische Kamin- und Grillanzünder.

Gerne können Sie alle Wachsrest in den bereitgestellten Behälter in der Kirche einwerfen. Wir werden diese an eine Diakonie Einrichtung weiterleiten.

2021 02 02 Wachsreste Sammlung


Alte Brillen - Sammelaktion

2021 05 31 Brillenaktion 03

Brillen spenden – sehen schenken!

Die Sehstärke hat sich geändert, ein Bügel ist abgebrochen oder die Lese- oder Sonnenbrille ist aus der Mode gekommen. Die meisten von uns kennen das, in irgendwelchen Schubladen liegen alte Brillen herum und keiner weiß wohin damit. Genau die suchen wir! Denn was für uns selbstverständlich ist, ist in ärmeren Regionen der Welt leider häufig unbezahlbar. Menschen die nur 1 Dollar am Tag verdienen, können sich schlichtweg keine Brille leisten.

Mit unseren alten Brillen lässt sich viel Gutes bewirken. Kinder können z. B. Dank der kostenlosen Brillen (wieder) zur Schule gehen, weil sie Tafel und Heft endlich lesen können. Mehr Sehen bedeutet eine höhere Bildungsqualität und auch bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt um für den Lebensunterhalt der Familie zu sorgen.

Unsere gebrauchten Sehhilfen werden in Zusammenarbeit mit "Brillen Weltweit" von mehr als 80 Langzeitarbeitslosen gereinigt, auf Materialfehler überprüft, aufgearbeitet, vermessen, registriert und versandfertig verpackt, bevor sie zum Transport in Entwicklungsländer rund um den Globus freigegeben werden.
Durch die Wiederverwendung von vorhandenen Brillen werden Ressourcen geschont und nicht mehr verwendbare Restmaterialien werden sortenrein recycelt.

„Alles was nach Brille aussieht“ (Lesebrillen, einzelne Gestelle/Gläser oder Sonnenrillen) kann in der St.-Laurentius-Kirche Wonsees (zu Gottesdienstzeiten) oder bei Martina Hacker, Sanspareil 6, 96197 Wonsees abgegeben werden.

 

Termine


Gemeindetreff mit Herrn Pfarrer Städtler zur Jahreslosung

Wonsees:
Gemeindezentrum, Wonsees

Gottesdienst

Wonsees:
St.-Laurentius-Kirche Wonsees

Gottesdienst

Wonsees:
St.-Laurentius-Kirche Wonsees

Wonsees:
St.-Laurentius-Kirche Wonsees

Tageslosung

Die Himmel erzählen die Ehre Gottes.
Betet an den, der gemacht hat Himmel und Erde und Meer und die Wasserquellen!

Predigt online

Basiswissen Beten - Teil 1
Predigt vom 9. Mai 2021 über das Gebet in der St.-Laurentius-Kirche in Wonsees.

➤ weitere Predigten

Online-Spende

Spendenkonto: IBAN: DE34 7706 9739 0000 3134 24
Kirchgeld: IBAN: DE14 7706 9739 0100 2158 30
Rechnungen/Gebühren/Sonstiges: IBAN: DE67 7706 9739 0000 2158 30
BIC: GENODEF1THA Raiffeisenbank Thurnauer Land eG