Vorankündigung: Dekanatsmissionsfest

2019 03 05 01 Flyer Missionsfest in Hutschdorf

00 Trennstrich

Profi werden im Glauben. Konfirmation 2019

Am Sonntag, dem 28. April 2019, wurde in St. Laurentius in Wonsees Konfirmation gefeiert. Sieben Jugendliche bekannten sich zu ihrem Glauben und zu ihrer Gemeinde.

Zwei Jahre lang haben die jungen Menschen als Präparanden und Konfirmanden erlebt und erfahren, was es heißt, als Christ in der Gemeinde und der Welt zu leben. Im Präparanden- und Konfirmandenunterricht haben sie sich intensiv mit Jesus Christus befasst, dem Tod und der Auferstehung, den Zehn Geboten sowie Sünde und Vergebung. Sie haben den Gottesdienst, die Taufe und das Abendmahl besprochen und natürlich selber an vielen Gottesdiensten teilgenommen. Unabhängig vom Unterricht hatten die Jugendlichen zahlreiche Pflichten in der Gemeinde: Sie haben Gemeindebriefe ausgetragen, für die Diakonie gesammelt und vieles mehr. Trotz ihrer vielen Pflichten haben sie sich aber auch freiwillig in der Gemeinde engagiert. Mit ihren kreativen Ideen und ihrer zuverlässigen und tatkräftigen Hilfe haben sie viele Kindergottesdienste und Kinderbibeltage mitgestaltet.

Am Ende ihrer Konfi-Zeit stand nun ein großer Festgottesdienst. Unter den Klängen des Posaunenchors zogen die Jugendlichen zusammen mit dem Kirchenvorstand und Pfarrer Städtler ein.

In seiner Predigt blickte Pfarrer Städtler auf ihre Zeit als Präparanden und Konfirmanden zurück. Er lobte ihren Einsatz und freute sich, dass sie sich auf den Unterricht eingelassen haben. So konnten sie zu einem tieferen Verständnis für den christlichen Glauben gelangen und zu einem differenzierteren Gottesbild. Er sagte ihnen aber auch, dass sie keine Profis im Glauben sind, dass sie – wenn sie dranbleiben – es aber werden können. Er ermutigte sie dazu dranzubleiben, denn nur der eigene Glaube und das eigene Vertrauen auf Gott helfen durchs Leben. Selbst ihren Glauben zu leben, so Pfarrer Städtler, kann ihnen also niemand abnehmen. Die Jugendlichen wollten und wollen gerne dranbleiben. Vor Gott und der versammelten Festgemeinde bekannten sie sich zu ihrem Glauben und wurden anschließend von Pfarrer Städtler gesegnet.

Die ganze Gemeinde war schließlich ergriffen, als der Kirchenchor für die frisch Konfirmierten sang »Ich bleibe in dir«. Dass Christus auch in uns bleibt, konnte die Gemeinde beim anschließenden Abendmahl spüren.

Die gesamte Kirchengemeinde freut sich mit den Konfirmierten, ist stolz, die Jugendlichen in ihrer Mitte zu haben, und wünscht ihnen für ihre Zukunft alles Gute und Gottes reichen Segen!

Die Predigt von Pfarrer Daniel Städtler zur Konfirmation können Sie nachlesen unter:
http://www.kirche-wonsees.de/gottesdienste/predigten.html

00 Trennstrich

Pfarrerin Agnes Chomba aus Kenia zu Gast im Gemeindetreff

Am 11. April war Pfarrerin Agnes Chomba aus Kenia Gast im Gemeindetreff der Kirchengemeinde Wonsees. Als Fahrer und Dolmetscher fungierte Pfarrer Christoph von Seggern von der Mission Eine Welt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern. Er ist Regionalbeauftragter für Nordbayern. Er übernahm das Amt von unseren ehemaligen „Vertretungspfarrer“ Pfarrer Dr. Christian Pohl. Pfarrer von Seggern war schon im Oktober 2016 mit Pfarrer Pfarrer Lusungu Mbilinyi aus Tansania in einem Gottesdienst in Wonsees.

2019 04 11 Gemeindetref 01Pfarrerin Agnes Chomba begrüßte uns mit „Habari“ zu Deutsch „Hallo“. Sie berichtete, dass sie verwitwet ist und zwei Kinder, ein Mädchen und einen Jungen, hat. Als Pfarrerin hat sie vier Gemeinden zu betreuen, die sie auf einer Landkarte zeigte.

Sie führte aus, dass Kenia von der Fläche her größer als Deutschland ist, aber dafür weniger Einwohner (50 Millionen) als Deutschland hat. Es gibt überwiegend Kleinbauern, die hauptsächlich Kaffee, Mais und Bohnen anbauen.

Sie ging auf die Lebenssituationen der Mädchen und Frauen in Kenia ein. An Hand von Beispielen erzählte sie u. a., wie Mädchen verheiratet werden: Schon kurz nach der Geburt entscheiden die Eltern, wen das Mädchen einmal heiraten soll. Als Kind wird sie der Familie ihres zukünftigen Mannes übergeben, wo sie wie eine Sklavin arbeiten muss. Mit 14 Jahren wird sie dann ihrem Ehemann überreicht. »Mit 30 sehen diese Frauen aus wie 60«, sagte Pfarrerin Chomba und ergänzte, dass so eine Frau in Kenia in ihrem ganzen Leben nicht einmal glücklich sei.

Pfarrerin Chomba berichtete, welche Arbeit sie, ihre Gemeinde und die ganze Evangelische Kirche Kenias leistet, um die Situation der Mädchen und Frauen im Land zu verbessern. Dank unermüdlicher Arbeit ist es z.B. gelungen, dass die Beschneidung von Mädchen fast vollständig aufgehört hat. Immer mehr Mädchen und Frauen besuchen Schulen, die von ihrer Gemeinde gebaut und betreut werden. Das Geld dafür stammt zu 100% aus Spenden; das meiste aus der Gemeinde selbst. Obwohl die Menschen selbst nicht viel haben, spenden sie gerne, um das Leben aller zu verbessern.

Pfarrerin Chomba und die Christen in Kenia haben schon viel erreicht, aber auch noch viel vor sich, das sie mit Gottvertrauen »Schritt für Schritt« angehen, sagte Pfarrerin Chomba.

Zum Abschluss sang sie mit uns ein Lied in der Landessprache, das Sie vorher mit uns einübte.

Es war ein interessanter und unterhaltsamer Nachmittag mit Pfarrerin Agnes Chomba. Sollte sie wieder einmal in Deutschland sein, würde sie sehr gerne noch einmal in die Kirchengemeinde Wonsees zum Gemeindetreff kommen.

2019 04 11 Gemeindetreff 02

00 Trennstrich

Vorankündigung: Kabarett mit den Avantgardinen

2019 05 07 Avantgardinen Plakat farbig

Die Avantgardinen. Frauenkabarett vom Feinsten

Am Samstag, dem 28. September 2019, treten »Die Avantgardinen« in der St.-Laurentius-Kirche in Wonsees auf.

»Die Avantgardinen« sind eine Gruppe von sieben Künstlerinnen, die seit vielen Jahren mit klugem Humor und großartigem Gesang ihr Publikum begeistern. Ihre Themen umfassen alles, was Deutschland bewegt: Bildungsmisere, Innenpolitik und Umwelt: »Hast du ein gutes Gewissen, wenn Nahrungsmittel, die du einkaufst, aus Chile eingeflogen werden?«, fragt die eine. »Ja«, antwortet die andere, »die fliegen doch mit Bio-Sprit.«

Besondere Aufmerksamkeit erhalten Situationen aus dem Alltag der sieben Frauen: »Die Avantgardinen« singen und spötteln über das Älterwerden, die erotische Anziehungskraft eines Thermomix und über Hardcore-Mütter. Sie klagen darüber, mit ihren pubertierenden Töchtern einkaufen zu müssen und singen »atemlos durch die Stadt«.

Mit ihrem Humor, der mal feinsinnig, mal direkt ist, und ihrer Musik, die von Mozart bis Helene Fischer reicht, beweisen die Kabarettistinnen, dass sie beides sind: Avantgarde und Gardinen.

Termin: Sa., 28.09.2019

Uhrzeit: 18.45 Uhr Sektempfang, 19.30 Uhr Programm, Dauer ca. 2 Stunden

Ort: St.-Laurentius-Kirche, Marktplatz 17, 96197 Wonsees

Preis: 14,- Euro (Vorverkauf), 16,50 Euro (Abendkasse)

Vorverkaufsstellen: Raiffeisenbank Hollfeld, Raiffeisenbank Großenhül, Dekanat Thurnau, Metzgerei Tauer Wonsees, Pfarramt Wonsees.
00 Trennstrich

Für unsere wunderschöne St. Laurentius Kirche gibt es eine eigene Internetseite. Da finden Sie ausführliche Informationen mit schönen Bildern unter:

http://stlaurentius.kirche-wonsees.de/

 


2017 11 30 Webseite St. Laurentius 01  2017 11 30 Webseite St. Laurentius 04

 

Termine

Posaunenchorprobe Gerhard Unger
Wonsees: Gemeindehaus
Gottesdienst mit Taufe
Wonsees: Laurentiuskirche Wonsees
Kindergottesdienst
Wonsees: Gemeindehaus
Taufgottesdienst
Wonsees: Laurentiuskirche Wonsees

Tageslosung

Montag, 27. Mai 2019
Ich will dich preisen und deinen Ruhm besingen unter den Völkern.
Wir können?s ja nicht lassen, von dem zu reden, was wir gesehen und gehört haben.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok