Ökumenische Exerzitien

ÖkumAll Logo

 


 

Ökumenische Alltagsexerzitien 2019:

Ruhe und Zeit finden - für sich und mit Gott.

Exerzitien im Alltag können dabei helfen. Es geht darum, Gott in den Geschehnissen des eigenen Lebens mehr wahrzunehmen und zu finden. Gebet und Betrachtung des Evangeliums werden mit Hilfe von erarbeiteten Impulsen eingeübt.                           

"Vernetzt und verbunden"

2019 02 03 Vernetzt und Verbunden

ist der Titel der Ökumenischen Alltagsexerzitien 2019.

Folgende Themen sollen die persönliche Besinnung anregen:

1  Woche:  In die Welt gestellt

2. Woche: Im Zeichen des Regenbogens mit Gott verBUNDen

3. Woche: Durchs Netz gefallen und doch gehalten

4. Woche: Verbunden in Christus

5. Woche: Verbunden im Heiligen Geist

Das Exerzitienbuch wurde von Mitarbeitenden des Erzbistums Bamberg und des Evangelischen Kirchenkreises Bayreuth erstellt. Es umfasst fünf Wochen mit insgesamt fünf Treffen für den Austausch in einer Gruppe, sowie Impulse für die Einzelbesinnung.

 

Der zentrale ökumenische Eröffnungsgottesdienst fand zusammen mit Regionalbischöfin Dr. Greiner und Erzbischof Dr. Schick am Freitag 8. März 2019 um 18 Uhr in der Laurentiuskirche in Thurnau statt.

 

Ökumenische Alltagsexerzitien in den Kirchengemeinden Hollfeld, Krögelstein und Wonsees

Bericht dazu im Gemeindebrief "Frühjahr 2019":

In Krögelstein haben wir diesen "Glaubens-Übungsweg" mit zehn Gemeindegliedern aus Krögelstein, Hollfeld und Wonsees schon vor der Passionszeit begonnen. In der kleinen Gruppe ist Raum für Austausch zu Fragen, Schwierigkeiten, Erfahrungen und Entdeckungen auf dem Übungsweg. Bei unseren wöchentlichen gemeinsamen Treffen wird gemeinsam gesungen und gebetet, meditiert und auch mal gebastelt - wie auf dem Foto zu sehen ist.
2019 04 01 Alltagsexerzitien
Bei diesem Abend haben wir unser Leben mit einem Teppich verglichen und in zwei Gruppen an unseren Lebensfäden "gewebt":
- die Fäden in Längsrichtung unseres Lebensgewebes sind Ort, Zeit, Familie, Kultur, Land usw., in die wir hineingeboren werden.
- die anderen (bunten) Fäden verlaufen quer dazu und sind das, was wir selbst gestalten und beeinflussen.
Wir haben uns bewusst gemacht, dass wir schon mit unserer Geburt in einen "Lebensrahmen" hineinkommen, den wir nicht verändern können, wir wachsen in einer bestimmten Gesellschaft und Kultur auf usw. Anderes können wir aber sehr wohl beeinflussen: wir treffen täglich Entscheidungen, schlagen eigene Wege ein, wählen Beruf, Freundschaften und Freizeitmöglichkeiten usw.
Natürlich spielt hier auch der Glaube eine wichtige Rolle: das was uns von Eltern u.a. vorgegeben und vorgelebt wird, was halt bei uns religiöse bzw. christliche "Tradition" ist, aber auch wie wir uns selbst auf den Weg machen, Spuren von Gottes Wirken in unserem Leben und Alltag zu entdecken. In dieser Passionszeit werden wir uns daher besonders mit der Frage auseinandersetzen, welche besonderen (Glaubens-)Fäden mit all den Sehnsüchten und Ängsten, Hoffnungen und Erwartungen jede/r für sich in sein/ihr Lebensgewebe einflechten möchte...

Termine

Präparandenunterricht Pfr. Daniel Städtler
Wonsees: Gemeindehaus
Posaunenchorprobe Gerhard Unger
Wonsees: Gemeindehaus

Tageslosung

Mittwoch, 20. November 2019
Meine Lippen und meine Seele, die du erlöst hast, sollen fröhlich sein und dir lobsingen.
Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok