Tageslosung

Mittwoch, 23. Mai 2018
Ein Geduldiger ist besser als ein Starker und wer sich selbst beherrscht, besser als einer, der Städte einnimmt.
Lasst uns dem nachstreben, was zum Frieden dient und zur Erbauung untereinander.

Diakonie


Die Kirchengemeinde Wonsees ist Mitglied im Diakonieverein Kasendorf – Wonsees. Dem Diakonieverein werden auch Möglichkeiten geboten sich in der Kirchengemeinde zu repräsentieren und zu Informieren, sei es im Gottesdienst, bei Kirchenvorstandssitzungen, im Gemeindetreff oder mit Berichten im Gemeindebrief.

 

diakonie

 

Weitere Informationen:

e-Mail:  diakonie-kaseDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Bericht im Gemeindebrief "Frühjahr 2018":

2018 03 18 Neues aus der Diakonie

 


 

Bericht im Gemeindebrief "Winter 2017":

2017 12 17 Diakonie 1

2017 12 17 Diakonie 2

 


 

Berichte im Gemeindebrief "Herbst 2017":

2017 10 08 Neues aus Diakonie 1

2017 10 08 Neues aus Diakonie 2a

2017 10 15 Diakonie Betreuungsgruppe on Tour


 

Aufruf der Diakoniestation Im Gemeindebrief "Frühjahr 2017":

Wer hat Interesse zur Mitarbeit in der Betreuungsgruppe???

Wie bereits im Kiliansboten Dezember 2016/Januar 2017 angekündigt, suchen wir wieder ehrenamtliche Helfer und Helferinnen, die gerne unsere Arbeit in der Betreuungsgruppe unterstützen möchten.

Damit eine Mitarbeit möglich ist, muss zuerst noch eine Helferschulung über 5 Tage (= 40 Stunden) erfolgen.

Schulungstage sind am: 04.05., 05.05., 11.05., 12.05. und 19.05.2017.

Jeweils von um 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Die Schulung wird in der Diakoniestation, Prelitz 5 in Kasendorf durchgeführt. Es wäre schön, wenn wir dafür viele neue Helfer und Helferinnen finden könnten.

Bei Interesse oder um mehr darüber zu erfahren, wendet Euch bitte an die Diakoniestation Kasendorf-Wonsees - Telefon: 09228/5586 bzw. E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Wir würden uns über viele NEUE ehrenamtliche Helfer sehr freuen.

 


 

Info zum Thema Schlaganfall:

Schlaganfall - was tun?

In der Regel wird für jemanden, der einen Schlaganfall erlitten hat, nach dem Krankenhausaufenthalt eine Reha eingeleitet. Dort sollen mit gezieltem Training die Defizite durch entsprechende Therapeuten (Logopädie, Physiotherapie, Ergotherapie etc.) verbessert bzw. beseitigt werden. Außerdem bekommt der Betroffene und seine Angehörigen Anleitung und Tipps wie er mit seinen individuellen Einschränkungen im Alltag daheim möglichst gut zurechtkommen kann.

Oft wird schon im Vorfeld eine Schnelleinstufung in eine Pflegestufe vorgenommen. Auf jeden Fall sollte man sofort einen Pflegeantrag bei der Pflegekasse stellen. Selbstverständlich ist es möglich nach Terminabsprache mit uns Unterstützung und Beratung zu bekommen.

Ist es vorgesehen die Diakoniestation zur Versorgung hinzuzuziehen, wäre es schön möglichst frühzeitig mit uns Kontakt aufzunehmen und uns zu informieren, so dass wir vorausschauend planen können.

Oft werden auch während der Reha schon Hilfsmittel, z. B. Pflegebett, Toilettenstuhl, Rollator, Duschstuhl, etc. verordnet, um daheim die Pflege durchführen zu können.

Gleich nach der Entlassung muss der Arztbrief bzw. Entlassungsbrief dem Hausarzt übergeben werden, damit er Rezepte für Medikamente und Inkontinenzversorgung, sowie einen Medikamentenplan ausstellen kann. Schließlich soll daheim die Versorgung auch gewährleistet sein.

Kommt der Pflegebedürftige aus dem Krankenhaus oder der Reha heim, stattet die Sozialstation einen Erstbesuch ab. Die Pflegefachkraft ermittelt zusammen mit dem Pflegebedürftigen und seinen Angehörigen den täglichen Hilfebedarf an Pflege, hauswirtschaftlicher Versorgung und Betreuung. Nachdem entschieden wurde, was die Familie an Pflege selbst übernehmen kann und was von der Diakoniestation übernommen werden soll, wird eine Leistungsplanung mit einem entsprechenden Kostenvoranschlag erstellt.

Je nach Pflegestufe und/oder gebuchten Leistungen wird ein Teil der Kosten von der Pflegekasse getragen. In der Regel reichen die Leistungen der Pflegekasse nicht aus (Teilkasko!), so dass der Pflegebedürftige, je nach Vereinbarung der Leistungen mit der Diakoniestation, einen Eigenanteil zur Pflege tragen muss.

Für Fragen und zur Beratung sind wir jederzeit Ihr Ansprechpartner. Unser Ziel ist es, dass unsere pflegebedürftigen Gemeindemitglieder nicht nur pflegerisch gut versorgt, sondern auch beraten sind.

Termine

Jugendtreff Wonsees Tim Herzog (Dekanatsjugendreferent)
Wonsees: Gemeindehaus
Gottesdienst
Wonsees: Laurentiuskirche Wonsees
Konzert mit Clemens Bittlinger
Wonsees: Laurentiuskirche Wonsees
Posaunenchorprobe Gerhard Unger
Wonsees: Gemeindehaus