Taufen

Ansprechpartner

Wenn Sie sich entschieden haben, Ihr Kind taufen zu lassen, oder selber getauft werden möchten, wenden Sie sich bitte an unser Pfarramt oder direkt an Pfarrer Daniel Städtler. Gemeinsam werden wir einen passenden Termin für Sie und Ihre Gäste suchen. Außerdem werden wir einen Termin für ein Taufgespräch vereinbaren. Bei diesem Gespräch kommt Pfarrer Städtler zu Ihnen und bespricht mit Ihnen den Ablauf der Taufe und klärt alle Fragen, die Sie möglicherweise haben.

Tauftermine

Taufen finden, wenn Ausnahmen nicht unbedingt etwas anderes nötig machen, immer sonntags statt. Die Taufen können entweder im Sonntagsgottesdienst stattfinden (i.d.R. 9.30 Uhr) oder direkt im Anschlus daran (i.d.R.10.45 Uhr). Gerade dann, wenn Sie nur wenige Gäste eingeladen haben, sollten Sie sich übrlegen, ob die Taufe nicht im Sonntagsgottesdiensrt stattfinden soll. Der Sonntagsgottesdienst ist dann ganz auf Ihre Taufe abgestimmt. Der kräftige Gesang der ganzen Gemeinde und das gemeinsame Gebet aller verleiht der Taufe etwas ganz Besonderes.

Bitte haben Sie Verständnis: Wonsees ist eine kleine Kirchengemeinde. Wir können daher bei Terminen nicht so flexibel sein wie größere Gemeinden, die mehere Pfarrerinnen und Pfarrer und Organistinnen und Organisten haben. Tauftermine an anderen Tagen als Sonntagen sind daher normalerweise nicht möglich.

Ablauf und Besonderheiten

Der Ablauf untrscheidet sich natülich je danach, ob die Taufe im Sonntagsgottesdienst stattfindet oder als eigener Gottesdienst. Darüber hinaus werden beide Varianten immer passend zum Kind und nach den Wünschen der Taufeltern gestaltet. Eine Taufe bietet viel Spielraum, bei dem Eltern, Großeltern und Paten eigene Gestaltungswünsche einbringen können.

Das Grundgerüst einer jeden Taufe sieht so aus:

  • Musik zum Eingang
  • Begrüßung
  • Gemeindelied/Vortragsstück von Musikern
  • Gebet
  • Lesung: Kinderevangelium
    Hier kann sich jemand aus der Familie einbringen und den Text vorlesen.
  • Taufansprache über Taufspruch
  • Lesung: Taufbefehl
  • Frage an Eltern und Paten
    Liebe Eltern,
    werden Sie das Ihre dazu tun, dass in Ihrem Kind der Glaube an Jesus Christus wachsen kann,
    sind Sie bereit, Ihr Kind in der Verantwortung vor Gott zu erziehen
    und werden Sie ihm helfen, dass es ein mündiger Christ wird
    und als solcher ein lebendiges Glied der Kirche Jesu Christi bleibt,
    so antworten Sie: Ja, mit Gottes Hilfe.
  • Glaubensbekenntnis
  • Gemeindelied/Vortragsstück von Musikern
  • Taufe und Taufsegen
  • Entzünden der Taufkerze
  • Gemeindelied/Vortragsstück von Musikern
  • Fürbitten
    Die Fürbitten können von der Familie vogetragen, aber auch von der Familie verfasst werden.
  • Vaterunser
  • Segen
  • Musik zum Ausgang

Taufspruch

Zu jeder Taufe gehört ein Taufspruch. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel, den die Eltern oder Paten aussuchen. Der Vers soll ausdrücken, was die Eltern und Paten Ihrem Kind wünschen oder ihm mitgeben wollen. Es kann daher ein Segensspruch sein oder ein Leitspruch, etwas Tröstiches oder Motivierendes. Die Eltern und Paten sind bei der Wahl ganz frei. Die Internetseit www.taufspruch.de hilft bei der Auswahl.

Corona-Bestimmungen/Hygienevorschriften (Stand 16.9.2021):

Grundsätzlich gelten bei Taufen dieselben Hygienevorschriften wie für jeden anderen Gottesdienst. Das bedeutet: Das Tragen von medizinischen Masken ist beim Betreten und Verlassen der Kirche vorgeschrieben.Angehörige verschiedener Hausstände müssen stets mindestens 1,5 Meter Abstand halten (Ausnahme: Genesene, Geimpfte und Getestete). Gemeindegesang ist ganz normal ohne Maske erlaubt. Auch Musiker, Solisten und kleine Ensembles dürfen ohne Maske spielen bzw. singen, wenn sie mindestens 2 Meter Abstand zueinander und zur Taufgemeinde halten.

Dazu kommen einige Bestimmungen, die speziell die Taufe betreffen: An der Taufe teilnehmen dürfen max. 90 Personen aus max. 18 Haushalten, wobei die unterschiedlichen Haushalte 1,5 Meter Abstand zueinander einhalten müsen (Ausnahme: Genesene, Geimpfte und Getestete).

Pfarrer Städtler wird - sofern die Eltern bzw. der Täufling nicht etwas anderes wünschen - den Täufling nicht anfassen. Er spricht daher bei der eigentlichen Taufe zwar die Taufformel (»Wir taufen dich im Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.«). Aber ein Elternteil oder eine haushaltsnahe Person gießt dem Täufling während der Taufformel dreimal Wasser über den Kopf.

Sie können alle Hygiene-Vorschriften dem örtlichen Hygieneschutzkonzept für Gottesdienste in der St.-Laurentius-Kirche Wonsees entnehmen:

Kosten/Gebühren

Wie bei jedem Gottesdienst und jeder Veranstaltung fallen auch bei Taufgottesdienste Kosten an, z.B. Personalkosten für den Organisten oder die Renigungskräfte, Heizkosten usw. Wohnt der Täufling im Gebiet der Kichengemeinde Wonsees, übernimmt die Kirchengemeinde alle anfalenden Kosten. Für Täuflinge von außerhalb werden die Kosten nicht übernommen. Sie werden den Taufeltern (oder dem volljährigen Täufling) in Rechneung gestellt.

Eine genaue Aufstellung aller anfallenden Kosten können Sie unserer Kasualgebührenordnung entnehmen.

Termine


Wonsees:
St.-Laurentius-Kirche Wonsees

Reformationsgottesdienst

Wonsees:
St.-Laurentius-Kirche Wonsees

Altenbeichte

Wonsees:
Landgasthaus Weith, Großenhül

Altenbeichte in Schirradorf

Wonsees, Ortsteil: Schirradorf:
Fa. Nicklas Schirradorf

Tageslosung

Wenn du gegessen hast und satt bist, sollst du den HERRN, deinen Gott, loben.
Ob ihr nun esst oder trinkt oder was ihr auch tut, das tut alles zu Gottes Ehre.

Predigt online

Basiswissen Beten - Teil 1
Predigt vom 9. Mai 2021 über das Gebet in der St.-Laurentius-Kirche in Wonsees.

➤ weitere Predigten

Online-Spende

Spendenkonto: IBAN: DE34 7706 9739 0000 3134 24
Kirchgeld: IBAN: DE14 7706 9739 0100 2158 30
Rechnungen/Gebühren/Sonstiges: IBAN: DE67 7706 9739 0000 2158 30
BIC: GENODEF1THA Raiffeisenbank Thurnauer Land eG