Trauerfeiern

Ansprechpartner

Grundsätzlich gilt: Sie können sich bei Trauerfällen oder wenn Seelsorge oder Sterbebegleitung gebraucht wird, zu jeder Tages- und Nachtzeit an Pfarrer Daniel Städtler wenden. Wenn es darum geht, eine Aussegnung oder Beerdigung zu vereinbaren, sollten Sie zuerst mit dem Bestatter sprechen. Er kann mit Ihnen verschiedene Terminmöglichkeiten besprechen. I.d.R. informiert der Bestatter dann Pfarrer Städtler über Ihre Wunschtermine und dieser richtet sich danach.

Aussegnung

Aussegungen finden am Todestag oder am Tag danach statt. Auch wenn der Verstorbene in der Klinik verstorben ist, bringt man ihn in seinem Sarg normalerweise noch einmal zum Wohnhaus. Dort können dann die Familie und Nachbarn Abschied nehmen. Der Pfarrer segnet den Verstorbenen und anschließend begleiten ihn alle zum Friedhof oder, wenn der Sarg eingeäschert wird, begleiten ihn alle ein paar Meter bis zum Ende der Straße oder bis zum Dorfrand. Nicht nur am Friedhof, sondern auch am Wohnort Abschied zu nehmen, ist sehr wichtig und oft tröstender als die eigentliche Beerdigung am Friedhof.

Beerdigung/Urnenbeisetzung/Trauerfeier anlässlich Einäscherung

Ob Sie sich für die Erdbestattunge eines Sarges entscheiden oder eine Einäscherung, bei der anschließend die Asche in einer Urne beigesetzt wird, hat keine Auswirkungen auf den Ablauf der Trauerfeier (siehe unten). Es gibt aber auch die Möglichkeit, eine richtige Trauerfeier mit Sarg auf dem Friedhof und in der Kirche zu machen, bei der der Sarg anschließend nicht beigesetzt wird. Stattdessen wird er zum Einäschern weggefahren wird. In diesem Fall ist die Trauerfeiern ähnlich einer Beerdigung, aber doch etwas anders. Die eigentiche Urnenbeisetzung findet dann normalerweise nur noch im engen Familienkreis statt. Diese Form eignet sich dann, wenn man möglichst bald eine Trauerfeier möchte, aber dennoch eine Urnenbeisetzung wünscht.

Abläufe

Aufgrund der Corona-Beschränkungen sind für Erdbestattungen und Urnenbeisetzungen derzeit zwei Abläufe möglich. Sie unterscheiden sich danach, wie viele Personen jeweils teilnehmen dürfen. Die Trauerfeier kann entweder nur am Grab stattfinden (mit beliebig vielen Personen) oder an der Aussegnungshalle beginnen, am Grab fortgesetzt werden und mit einem Gottesdienst in der Kirche enden (max. 18 Haushalte mit je max. 5 Personen).

Nur Grab:

  • Glockengeläut
  • Chor (oder Musik, Lied, Solist, etc.)
  • Begrüßung
  • Gebet/Psalm
  • Chor (oder Musik, Lied, etc.)
  • Lesung
  • Lebenslauf/Predigt
  • Beisetzung der Urne/des Sarges (dazu Chor oder Musik, Solist…)
  • Lesung Offenbarung 21
  • Fürbitten
  • Vaterunser
  • Chor (oder Musik, Lied, Solist, etc.)
  • Nachrufe
  • Segen
  • Abschied am Grab

Aussegnungshalle, Grab, Kirche:

  1. Aussegnungshalle:
    • Glockengeläut
    • Chor (oder Musik, Lied, Solist, etc.)
    • Begrüßung
    • Gebet/Psalm
    • Chor (oder Musik, Lied, Solist, etc.)
  2. Grab:
    • Beisetzung der Urne/des Sarges (dazu Chor oder Musik, Solist, etc.)
    • Lesung Offenbarung 21
    • Vaterunser
    • Chor (oder Musik, Lied, Solist, etc.)
    • Nachrufe
    • Abschied am Grab
  3. Kirche:
    • Orgelvorspiel
    • Lesung
    • Gemeindelied (oder Musik, Solist, etc.)
    • Lebenslauf/Predigt
    • Gemeindelied (oder Musik, Solist, etc.)
    • Glaubensbekenntnis
    • Fürbitten
    • Segen
    • Gemeindelied (oder Musik, Solist, etc.)
    • Orgelnachspiel

Corona-Bestimmungen/Hygienevorschriften:

Die Aussegnungshalle und die Kirche dürfen nur bei Beisetzungen im kleinen Kreis benutzt werden. Als kleiner Kreis zählen maximal 18 Haushalte, wobei aus jedem Haushalt maximal 5 Personen teilnehmen dürfen. In die Aussegnungshalle dürfen nur Personen ein und desselben Hausstandes. Alle anderen Trauergäste müssen sich währenddessen auf dem Platz vor der Aussegnungshalle aufhalten. In der Kirche werden für die einzelnen Haushalte Bänke reserviert. Die Angehörigen müssen dazu rechtzeitig vor dem Trauergottesdienst eine Liste aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Gottesdienst nach Haushalten sortiert im Pfarramt abgeben.

Können die genannten Bedingungen nicht eingehalten werden, findet die gesamte Trauerfeier und Beisetzung direkt am Grab statt. Die Zahl der Trauergäste ist dabei nicht beschränkt. Auch muss im Vorfeld keine Liste der Teilnehmerinnen und Teilnehmer abgegeben werden.

Sie können alle Hygiene-Vorschriften dem örtlichen Hygieneschutzkonzept für den Friedhof Wonsees entnehmen:

Kosten/Gebühren

Wie bei jedem Gottesdienst und jeder Veranstaltung fallen auch bei Trauerfeiern Kosten an, z.B. Personalkosten für den Organisten oder die Renigungskräfte, Heizkosten für die Kirche, Stromkosten für die Kühlung usw. Diese Kosten werden den Angehörigen in Rechnung gestellt. Bei Härtefällen übernimmt die Kirchengemeinde aber die anfallenden Kosten ganz oder teilweise. Sprechn Sie diesbzgl. einfach offen mit Pfarrer Städtler.

Eine genaue Aufstellung aller anfallenden Kosten können Sie unserer Kasualgebührenordnung entnehmen:

Termine


Wonsees:
St.-Laurentius-Kirche Wonsees

Reformationsgottesdienst

Wonsees:
St.-Laurentius-Kirche Wonsees

Altenbeichte

Wonsees:
Landgasthaus Weith, Großenhül

Altenbeichte in Schirradorf

Wonsees, Ortsteil: Schirradorf:
Fa. Nicklas Schirradorf

Tageslosung

Wenn du gegessen hast und satt bist, sollst du den HERRN, deinen Gott, loben.
Ob ihr nun esst oder trinkt oder was ihr auch tut, das tut alles zu Gottes Ehre.

Predigt online

Basiswissen Beten - Teil 1
Predigt vom 9. Mai 2021 über das Gebet in der St.-Laurentius-Kirche in Wonsees.

➤ weitere Predigten

Online-Spende

Spendenkonto: IBAN: DE34 7706 9739 0000 3134 24
Kirchgeld: IBAN: DE14 7706 9739 0100 2158 30
Rechnungen/Gebühren/Sonstiges: IBAN: DE67 7706 9739 0000 2158 30
BIC: GENODEF1THA Raiffeisenbank Thurnauer Land eG